Oktagon 33 / Frankfurt – Urteil zum Einspruch Eckerlin vs. De Olivera

Der Fall

Am 04. Juni 2022 in der Festhalle Frankfurt

Christian Eckerlin vs. Neves De Oliveira

Nach einem vermeintlichen Foul an Christian Eckerlin in der ersten Runde unterbricht der (tschechische) Referee das Match. Im Anschluss wird die Begegnung fortgesetzt und Christian Eckerlin gewinnt in der zweiten Runde nach Ground and Pound durch TKO.

Das Team und Management von De Oliveira kündigt direkt im Anschluss an das Match einen Einspruch an.

Am 06. Juni 2022 um 8:27 Uhr geht der Einspruch schriftlich bei der GEMMAF ein. Grund des Einspruchs ist die Foulbeurteilung und Foulprozedur des Referee bei einem vermeintlichen Tiefschlag.

Da Oktagon MMA die GEMMAF als sanktionierende Instanz für das Event in Deutschland eingebunden hat, tritt das Einspruchverfahren gemäß dem GEMMAF-Regelwerk in Kraft. Das Einspruchsverfahren schreibt vor, dass das „technische Komitee“ diesen Fall begutachtet, analysiert und ein Urteil fällt.

Das Urteil

Nach der Sichtung des vorhandenen Bildmaterials der offiziellen Oktagon TV-Kameras sowie diverser, im Internet einsehbarer Aufnahmen und der Vorlage des Materials und Einholung der Meinung bei zur Zeit aktiven und erfahrenen UFC-Referees, analysiert das technische Komitee die fragliche Situation wie folgt:

Der Referee stand nicht optimal positioniert zum Geschehen. Seine Sicht war eingeschränkt und er konnte den Auftreffpunkt des Knies von De Oliveira nicht klar sehen.

Der Referee reagiert umgehend und man kann klar sehen, dass er nach einigen schnellen Schritten versucht, mit seiner linken Hand in das Geschehen einzugreifen. Er zögert jedoch, weicht dann etwas zurück, um nach 4 weiteren Schlägen von De Oliveira das Match zu unterbrechen, ohne es durch mehrmaliges Abwinken endgültig zu beenden.

Anschließend folgt er der Foulprozedur eines Tiefschlags, welchen er allerdings infolge seiner Positionierung nicht klar erkennen konnte.

Um zu einem korrekten Urteil zu kommen, ist der Referee in diesem Fall angehalten sich die Sichtweise der Judges einzuholen und (sofern vorhanden) ein Video-Replay anzusehen. Der Referee hat die Gelegenheit nicht genutzt ein Replay zu begutachten.

Letztendlich ergeben die Auswertungen, der wie oben erwähnt, verschiedenen Videosequenzen und Meinungen eindeutig, dass der besagte Kniestoß ein legaler Körpertreffer war. Nach übereinstimmender Meinung war ein Tieftritt mit Trefferwirkung nicht zu erkennen. Außerdem ist zu erkennen, dass Eckerlin direkt nach dem Treffer seinen Rippenbereich hält.

Der Referee hat die Situation falsch bewertet, wodurch der Verlauf des Matches maßgeblich beeinflusst wurde. Im Sinne der Fairness und des Interesse des Sports hat sich das technische Komitee der GEMMAF einstimmig dazu entschlossen das Urteil in ein

“No Contest”

umzuwandeln.

Alle Entscheidungen des technischen Komitees der GEMMAF zu Einsprüchen sind endgültig.

Manipulationsvorwürfe gegenüber den beteiligten Athleten und Teams sowie der Promotion und der GEMMAF weisen wir entschieden zurück.

 

Technisches Komitee der GEMMAF
am 13.06.2022

Oktagon 33 / Frankfurt – Judgment on the objection Eckerlin vs. De Olivera

The case

June 4th, 2022 in the Festhalle Frankfurt

Christian Eckerlin vs Neves De Oliveira

After an alleged foul on Christian Eckerlin in the first round, the (Czech) referee interrupts the match. The encounter then continues and Christian Eckerlin wins in the second round after ground and pound by TKO.

The team and management of De Oliveira announced an appeal immediately after the match.

On June 6, 2022 at 8:27 a.m., the objection is received by GEMMAF in written form. The reason for the objection is the referee’s foul assessment and foul procedure in the event of an alleged low blow.

Since Oktagon MMA has involved the GEMMAF as the sanctioning authority for the event in Germany, the objection procedure according to the GEMMAF rules comes into force. The objection procedure stipulates that the “technical committee” examines and analyzes this case and renders a verdict.

The judgment

After reviewing the existing footage from the official Oktagon TV cameras and various recordings available on the internet and submitting the material and obtaining the opinion of currently active and experienced UFC referees, the technical committee analyzes the situation in question as follows:

The referee was not optimally positioned for the action. His vision was limited and he couldn’t clearly see the point of impact of De Oliveira’s knee.

The referee reacts immediately and you can clearly see that after a few quick steps he tries to intervene with his left hand. However, he hesitates, then backs away a little to interrupt the match after 4 more shots from De Oliveira, without finally ending it by waving several times.

He then follows the foul procedure of a low blow, which he could not clearly see due to his positioning.

In order to arrive at a correct verdict, the Referee is required to obtain the judges’ point of view and (if available) watch a video replay. The referee did not take the opportunity to assess a replay.

Ultimately, the evaluations of the various video sequences and opinions, as mentioned above, clearly show that the knee strike in question was a legal body shot. According to unanimous opinion, a low blow with hit effect was not to be seen. You can also see that Eckerlin is holding his rib area right after the hit.

The referee misjudged the situation, which had a significant impact on the course of the match. In the interests of fairness and the interests of the sport, the GEMMAF technical committee has unanimously decided to change the verdict to a

“No Contest”.

All decisions of the GEMMAF technical committee on appeals are final.

We firmly reject allegations of manipulation against the athletes and teams involved, as well as the promotion and GEMMAF.

 

GEMMAF Technical Committee
June 13th, 2022

UNSERE PARTNER

KONTAKTIEREN SIE UNS

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik, sind wir jederzeit unter der E-Mail
support@gemmaf.de erreichbar. Oder Sie benutzen einfach unser Kontaktformular.

SOCIAL MEDIA

X