GEMMAF intensiviert Zusammenarbeit mit der UFC

Wenn die UFC nach Deutschland kommt, ist das nicht nur für die Fans etwas ganz Besonders, sondern auch für uns als Nationalverband.

Im Zuge dieser Veranstaltung haben wir die Zusammenarbeit mit der UFC ausgebaut. Einerseits fand am Samstag ein Meeting des GEMMAF-Vorstands mit den UFC-Verantwortlichen statt, in dem erörtert wurde, wie man den Sport MMA in Deutschland voranbringen kann. Andererseits trugen zum ersten Mal bei einem UFC-Event in Deutschland alle Referees und Inspektoren das GEMMAF-Offiziellen Shirt. Dies war ein klares Signal, dass die UFC uns unterstützt.

Des Weiteren waren 5 erfahrene Offizielle als Judge sowie Inspektoren tätig und haben damit ihren Beitrag zu einer gelungenen Veranstaltung auf Top-Niveau geleistet.

Manche mögen sich fragen, ob eine Zusammenarbeit zwischen der größten Profi-Organisation der Welt und einem Verband, der sich auf die Amateure fokussiert, nicht widersprüchlich ist. Dies ist nicht der Fall, denn die UFC ist ebenso wie wir an der nachhaltigen Entwicklung des Sports in Deutschland und auf der Welt interessiert. Ebenso ist klar, dass ein gesunder Sport eine breite Amateurbasis benötigt und auch nur so gut ausgebildete professionelle Athleten heranwachsen können. Demnach verwundert nicht, dass die UFC eine der Hauptsponsoren der IMMAF – International Mixed Martial Arts Federation ist und auch uns unterstützt.

Das Wochenende war ein voller Erfolg und wir können es kaum erwarten, bis es wieder heißt: “The UFC comes back to Germany!”

v. l.: Clemens Werner, David Lewis, Marc Ratner, Lutz Heyden, Vitalij Boev

v. l.: Torsten Hass, Philipp Neumann, Verena Sehring, André Gemkow, Gerd Richter

Foto Credits:
Titelbild: ©Copyright by FOTO7SEVEN SPORT
Meeting: ©Copyright by GEMMAF
Galerie: ©Copyright by GNP1

UNSERE PARTNER

KONTAKTIEREN SIE UNS

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik, sind wir jederzeit unter der E-Mail
support@gemmaf.de erreichbar. Oder Sie benutzen einfach unser Kontaktformular.

SOCIAL MEDIA

X